Freie Wählergemeinschaft Weida e. V. 

 

Windkraftanlagen im Schömberger Forst?

Auf einer Bürgerversammlung am 06.06.2016 in Steinsdorf wurde über das Vorhaben „Entwurf zur Änderung des Regionalplanes Ostthüringen Abschnitt 3.2.2. Vorrang-gebiete Windenergie, Vorranggebiet Windenergie W – 11 Forstwolfersdorf“ informiert. Zu den fast 100 Bürgern aus Steinsdorf waren auch aus dem Umland zahlreiche Interessierte gekommen. 3 Stadtratsmitglieder der FWG und die Fraktion des Weidaer Umlandes waren ebenfalls anwesend.

Gemäß dem erlassenen Gesetz müssen 1 % der Landesfläche in Thüringen der Windenergie zur Verfügung gestellt werden. Eine Planungsgruppe erarbeitet dazu die notwendigen Voraussetzungen.

Das Vorranggebiet W-11erstreckt sich über ca. 322 ha, umfasst das einzige zusammenhängende Waldgebiet, ca. 1.000 ha, oberhalb der Straße von Gräfenbrück bis Staitz und liegt rechts und links der ca. 4 km langen Hauptallee, einem zu jeder Jahreszeit stark genutzten Erholungs- und Wandergebiet. Hier ist der Windpark mit zunächst 15 Windrädern mit Höhen bis 250 m geplant. Dazu sollen 322 ha, also rund 34 % der zusammenhängenden Waldfläche, als Vorrangfläche ausgewiesen und für die Windkraftanlagen gefällt werden.

                       

                        Die Stadt Weida hat hierzu bereits im Rahmen der Anhörung eine Stellungnahme abgegeben und fordert, dass im Umkreis von 5 km um die Osterburg keine Windräder angesiedelt werden dürfen.     

                       

                        Zu unserer Mitgliederversammlung am 13.06.2016 waren wir uns zu diesem Thema einig, Stellung zu beziehen. Geschlossen sind wir für die Ablehnung dieser Planung, da durch einen Bau dieser Anlagen nicht nur Natur, Flora und Fauna, auch die Menschen aufgrund zu geringer Abstände zu den bewohnten Gebieten nachhaltig Schaden nehmen werden.

                        Deshalb haben wir uns der Initiative des Ortsteiles Steinsdorf angeschlossen und mit unserer Unterschrift Stellung bezogen. Wir bitten alle Weidaer Bürgerinnen und Bürger sich zu informieren und diejenigen, die noch keine Unterschrift zur Verhinderung der Windkraftanlagen geleistet haben, ihre Unterschrift in den Weidaer Geschäften (z. B. bei Benno Trampel, Roland Maier, Baumarkt Löffler und Friseur am Markt) ausliegenden Unterschriftslisten zu leisten, um damit ihre Ablehnung zu diesem Vorhaben zu dokumentieren. Dabei möchten wir aber noch einmal darauf hinweisen, dass jede(r) nur „EINE“ Unterschrift leisten darf, da sonst die Listen ungültig sind.                                                                                                                                                                                                                                     Der Vorstand der FWG

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok