Sommer 2022

In der Sommerzeit sind, wie auch in den vergangenen Jahren, wenige Aktionen auf kommunaler Ebene zu erwarten. Es ist Urlaubszeit und die Menschen wollen dabei einmal abschalten von den täglich neuen Herausforderungen und Veränderungen die sie belasten. Es ist zurzeit wenig Grund zur Freude beim Blick in die Zukunft.

Dennoch sind die Stadtverwaltung und die Stadträte nicht untätig. Über das Baugeschehen zu den laufenden und vorgesehenen Vorhaben sind die Mitteilungen und Vergaben der Bauleistungen im Amtsblatt veröffentlicht. Darauf möchten wir nicht weiter eingehen, da die Stadtratsbeschlüsse dazu nachgelesen werden können.

Es stellt sich vielmehr die Frage, wie die Stadtverwaltung ohne einen Bauamtsleiter mit ausreichender fachlicher Kompetenz seine Aufgaben erfüllen kann. Wir wollen nur hoffen, dass sich bald ein geeigneter Nachfolger für Herrn Rau finden wird. Denn sonst ist längerer Stillstand zu erwarten, und das bei den vielen Aufgaben die zu bewältigen sind.

Wir erinnern hier besonders an die notwendigen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten, die an den städtischen Wohngebäuden erforderlich sind. Die Freie Wählergemeinschaft Weida e.V. hat es sich als ein wesentliches Ziel zur Aufgabe gemacht, hier aktiv zu werden, damit es weiter voran geht. Unsere Unterstützung haben wir angeboten.

Die Mitglieder der Freien Wählergemeinschaft Weida e.V. haben am 16.07. eine gemeinsame Wanderung rund um Weida durchgeführt. Nachdem wir in den vergangenen Jahren, außer der Corona Zeit, immer weitere Ziele ausgesucht hatten war in diesem Jahr unsere Heimatstadt mal wieder an der Reihe.

                                           

 

Zu Beginn besichtigten wir die neu gestaltete Weida – Information und das neu genutzte Obergeschoss. Der Standard und die angebotenen Unterlagen für die Touristen überzeugt mit guter Qualität. Wir können den Einheimischen nur empfehlen hier auch einmal rein zu schauen. Sehr interessant war auch ein Blick in das Neue Schloss, in dem zurzeit noch umfangreiche Baumaßnahmen stattfinden. Der Blick von oben ist wie immer wunderschön.

 ^                                       

Der weitere Weg über den Hain, Finstertal und Aumatal führte uns durch unsere schönen Wälder. Zum gemütlichen Abschluss kehrten wir im Restaurant „Zum Aumatal“ ein und wurden dort bestens bewirtet,

Inzwischen laufen die Vorbereitungen zum diesjährigen Kuchenmarkt am 1. September Wochenende. Die Freie Wählergemeinschaft e.V. wird am Sonntag an einen Stand Kaffee und Kuchen anbieten. Selbstverständlich stehen wir da auch für Gespräche zur Verfügung. Wir freuen uns auf ihren Besuch an unserem Stand.

Unsere nächste öffentliche Mitgliederversammlung findet am Montag, den 19.09.2022, vor der nächsten Stadtratssitzung um 18:00 Uhr in der Gaststätte „Zum Aumatal“ in Weida statt.

 

Weida, 03.08.2022

Was gibt es Neues?

In den ersten drei Monaten des Jahres haben sich die äußeren Umstände für alle Bürger stark verändert, und dass nicht hin zum Positiven. Nachdem nun eine Entspannung in Sachen Corona begonnen hatte, liegt der Fokus auf dem schrecklichen Krieg in der Ukraine. Nicht nur für die direkt betroffenen Menschen, die unfassbares Leid erfahren müssen, hat dieser Krieg starke Auswirkungen. Auch unser Leben wird sich auf längere Zeit spürbar verändern, erste Auswirkungen mit der Verteuerung in fast allen Bereichen des Lebens zeugen schon davon. Und wie das Ganze einmal enden wird, kann aktuell niemand vorhersagen.

Wir Mitglieder der Freien Wählergemeinschaft Weida e.V. verurteilen den Krieg in der Ukraine und hoffen auf ein baldiges Ende. Über die Aktivitäten der FWG Mitglieder zu Hilfsleistungen für die Ukraine und die Flüchtlinge, welche bei uns in Weida Schutz suchen, berichten wir demnächst ausführlicher.

 

In eigener Sache teilen wir mit, dass Herr Ulrich Brendel sein Stadtratsmandat und die Funktion des Stadtratsvorsitzenden mit Wirkung vom 06.02.2022 aus persönlichen Gründen niedergelegt hat und auch die Mitgliedschaft in der Freie Wählergemeinschaft Weida e.V. beendete. Wir bedauern diesen Schritt sehr, da er im Verein eine große Lücke hinterlässt die ganz schwer zu schließen sein wird. Auf diesem Weg möchten wir Herrn Brendel vielen Dank sagen für 28 Jahre aktive Mitarbeit im Verein, für seine Arbeit als Vertreter der FWG im Stadtrat und als berufener Bürger. Wir wünschen Ihm weiterhin alles Gute und persönliches Wohlergehen.

 

Die Funktion als Stadtrat der Freien Wählergemeinschaft Weida e.V. wird zukünftig Herr Hans – Gerd Zirbel übernehmen. Für diese verantwortungs- volle Tätigkeit wünschen wir ihm viel Erfolg. 

                                           Hans-Gerd Zirbel.jpg

 

Betreffend unsere Initiative der Zuwegung zu den Gleisen am Hauptbahnhof Weida, die besonders für Behinderte, Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen eine Zumutung darstellt, gibt es ein Antwortschreiben der Deutschen Bahn.Wir hatten in unserem Schreiben vom 05.01.2022 erneut um einen Ortstermin gebeten, der uns bereits für das Jahr 2021 zugesagt wurde.

Leider müssen wir feststellen, dass unser Anliegen zu einem barrierefreien Zugang nunmehr komplett abgelehnt wurde. In dem Antwortschreiben der DB vom 01.02.2022 wird geschrieben, dass „…es keine Finanzierungsmöglichkeiten für eine Umgestaltung“ gibt. Weiterhin wird uns mitgeteilt „…In unsere Langzeitplanung können wir den Bahnhof Weida ebenfalls nicht aufnehmen. Wir sehen derzeit keine Möglichkeiten Weida als Projekt aufzunehmen.“ In unseren Schaukästen haben wir den vollständigen Schriftsatz für Sie veröffentlicht. Dies ist für uns sehr unbefriedigend und wir müssen überlegen, ob oder welche weiteren Möglichkeiten es gibt, noch etwas zu erreichen. Helfen Sie uns mit Vorschlägen dabei!

 

Der Erhalt und eine Sanierung der Brunnenfigur „Junge mit Fisch“ an der Mauer in Höhe der ehemaligen erweiterten Oberschule liegen uns sehr am Herzen. Wie bereits berichtet, gab es dazu bereits mehrere Gespräche vor Ort. Die letzte Besprechung fand am 07.04.2022 mit Vertretern des Schulverwaltungsamtes, des Kreisbauamtes Greiz, dem Bauamt der Stadt Weida und Vertretern der FWG statt.

Dabei wurde zugesagt, dass bei der noch durchzuführenden Planung der Außenanlagen, der Erhalt dieser Figur berücksichtigt wird. Für eine Sanierung ist allerdings die Finanzierung noch zu klären. Darüber wird soll befunden werden, wenn der finanzielle Aufwand bekannt ist. Mit den Arbeiten wird frühestens im Jahr 2023 begonnen. Wir werden weiter darüber berichten.

 

Zum Ärgernis der Straßensperrung der Burg- & Wallstraße gibt es so viel zu berichten, dass inzwischen die Ausschreibung mit anschließender Vergabe für die Ersatzvornahme (Abriss) im Landratsamt Greiz begonnen hat. Hoffen wir, dass sich hier bald etwas tut und Bewegung in die Sache kommt.

 

Weida, 24.04.2022

 

Was wird uns das neue Jahr bringen ?

Trotz Verkaufsverbot und anderer erheblicher Ein-schränkungen war zum Jahreswechsel der Himmel über Weida und Umgebung hell erleuchtet und der Wechsel ins Neue Jahr vom Krachen der Böller begleitet. Über die Sinnhaftigkeit von Feuerwerkskörpern und Böllern kann man sicherlich streiten, aber zu diesem Jahreswechsel hatte das wohl eine besondere Bedeutung. Und das war gut so.

Leider war der kommunalpolitische Abschluss des vergangenen Jahres aus unserer Sicht nicht so erfolgreich. Unsere Stadtratsvorlage „Amtsblatt wieder ins Wochenblatt“ wurde zur Stadt-ratssitzung am 25.11.2021 mit 7 ja gegen 9 nein – Stimmen, (so auch durch den Bürger-meister) bei 16 anwesenden Stimmberechtigten, abgelehnt. Hauptargument war dabei die finanzielle Situation im städtischen Haushalt für freiwillige Aufgaben der Stadt. Es wurde aus unserer Sicht, die Möglichkeit der öffentlichen, weitreichenden Kommunikation der Stadtverwaltung mit den Bürgern vertan. Allerdings hat uns besonders erstaunt, dass es zum öffentlichen Diskussionstagesordnungspunkt in dieser Stadtratssitzung keine Wortmeldung aus der Bevölkerung gab. Obwohl die Mitglieder der Freien Wählergemeinschaft e.V. in den letzten Wochen und Monaten oftmals von Bürgern angesprochen und auch in unserer Umfrage bestätigt wurden, diese unbefriedigende Situation zu verändern, gab es dazu keinen Diskussionsbeitrag. Das hat uns doch schon sehr nachdenklich gemacht!

Wir haben zum Ende des vergangenen Jahres, unser Versprechen eingelöst, der Jugendfeuerwehr der Stadt Weida eine finanzielle Spende zukommen zu lassen. Das Geld, welches für die Unterstützung der Geschädigten der Brandkatastrophe auf dem Markt vorgesehen war und durch diese zur Unterstützung der Feuerwehren deklariert wurde, konnte nun vollständig übergeben werden. Durch unseren Fraktionsvorsitzenden Thomas Urban wurden dem Jugendwart, Lars Kaufmann 200,-€ übergeben. Wir wünschen allen zukünftigen Feuerwehrmännern und -frauen viel Spaß und Freude an der Ausbildung, zum Wohle unserer Stadt.

Jugendfeuerwehr weida

Die FWG Weida e.V. ist in diesem, noch jungen Jahr 2022 bereits wieder tätig geworden. Wir hatten uns 2020 mit einem Schreiben an die Deutsche Bahn mit der Bitte gewandt, die Zuwegung zu den Bahnsteigen am Hauptbahnhof in Weida zu überprüfen. Besonders für Behinderte, Rollstuhlfahrer oder Kinderwagen, aber auch mit schwerem Gepäck oder Fahrrädern, stellen die langen und steilen Treppen doch ein erhebliches Hindernis dar. Zu dem versprochenem Ortstermin ist es leider im vergangenen Jahr nicht gekommen. Wir haben, in unserem erneuten Schreiben nochmals um eine Beratung gebeten.

 Die Baumaßnahmen am zukünftigen Schulcampus in der Bahnhofstraße nehmen langsam sichtbare Konturen an. Auch hier hatten wir bereits mit Vertretern des Landratsamtes Greiz und der Denkmalbehörde Vor-Ort Termine, um die Brunnenfigur „Junge mit Fisch“ an der Mauer in Höhe der ehemaligen erweiterten Oberschule vor dem Verfall zu retten. Außer einer Bestätigung, dass es sich dabei um ein Denkmal handelt, haben wir noch keine Informationen zur weiteren Verfahrensweise bekommen. Wir bleiben aber weiter dran!

Unser Stadtratsmitglied Heiko Goldhan hat sein Mandat aus persönlichen und beruflichen Gründen mit Beginn des neuen Jahres aufgegeben. Dies bedauern wir sehr, aber er bleibt unserem Verein auf alle Fälle als Mitglied weiterhin erhalten. Seine Funktion wird als „erfahrener Hase“ Andreas Raths übernehmen und somit unsere Fraktion im Stadtrat tatkräftig verstärken.

 

Was uns und vielen Einwohnern unserer Stadt sehr stark auf den Nägeln brennt und sich mittlerweile zu einem unzumutbaren Zustand entwickelt hat, ist die Sperrung der Burg- & Wallstraße. Aus der Zeitung musste unsere Fraktion erfahren, dass im Landratsamt ein Widerspruch eines Rechtsanwaltes des Alteigentümers gegen die Abrissverfügung vorliegt. Das kann nur bedeuten, dass sich eine Lösung des Problems noch weiter verzögert. Es ist ganz einfach nicht mehr nachvollziehbar, dass eine ganze Stadt mit seiner Bevölkerung, einschließlich Rettungs- und Notfallversorgung unter der „Willkür“ eines Einzelnen leiden muss. Die oftmals zitierten Sätze: „Eigentum verpflichtet“ oder „Gemeinwohl geht vor Eigennutz“ scheinen hier keine Bedeutung zu haben. Es werden immer wieder Vorschriften und Paragrafen gefunden und genutzt, um dieses Übel immer weiter in die Länge zu ziehen. Allerdings verfestigt sich immer mehr der Eindruck, dass verantwortliche Behörden damit gut leben können? Interessant wäre auch zu erfahren, wer sich in welchem Umfang an der Sanierung der in der Hand der Stadt liegenden, teilweise gepflasterten Umleitungsstrecke, welche jetzt schon erhebliche Schäden aufweist, beteiligt!

Ganz aktuell war heute in der OTZ zu lesen, dass sich die Fraktionen des Thüringer Landtages geeinigt hätten, den Kommunen im Jahr 2022, 130 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen. Die Frage wäre dabei nur, wer sind „die Kommunen“ und wieviel fällt dabei für die ostthüringischen Kleinstädte ab?

 Wir werden versuchen, unsere nächste öffentliche Mitgliederversammlung am Montag vor der ersten Stadtratssitzung in diesem Jahr, am 07. Februar 2022 um 18:00 Uhr in der Pension „Zum Aumatal“ in Weida durchzuführen. Wollen wir hoffen, dass dies coronabedingt möglich sein wird. Sie sind herzlich eingeladen.

Der Vorstand                                                                                                                                                     Weida, 08.01.2022

Weihnachtsgrüße

Die Mitglieder und die Stadtratsfraktion der Freien Wählergemeinschaft Weida e.V. wünschen allen Bürgerrinnen und Bürgern, sowie allen Gästen unserer Stadt ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr.

Wenn auch wieder einmal die Voraussetzungen für ein sorgenfreies Zusammensein mit den Familien und Angehörigen auf eine harte Probe gestellt werden, so gehen wir davon aus, dass mit Optimismus und gesundem Menschenverstand neue Herausforderungen und Aufgaben im nächsten Jahr erfolgreich gemeistert werden können.

Wir möchten uns hiermit ganz herzlich, besonders bei Freunden, Unterstützern und Sponsoren bedanken, durch die es uns ermöglicht wurde, auch 2021 einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in unserer Heimatstadt zu leisten.

Allerdings ist auch zu beobachten, dass das Interesse und das Engagement mancher unserer Einwohner weiter nachgelassen hat.

Auch wenn die Gestaltungsmöglichkeiten finanzieller Art immer weiter eingeschränkt werden, so lässt sich doch durch persönliche Initiative vieles ausgleichen und zu einem Erfolg führen.

Wir werden uns auch im neuen Jahr 2022, nach unseren Möglichkeiten und gewollten, politischen Willen, für die Bürger unserer Stadt engagieren.

Der Vorstand                                                                                                                                                                  Weida, 11.12.2021