Schon länger stand bei den Mitgliedern der FWG die Frage, was wird mit der Brachfläche in der Burgstraße gegenüber der ehemaligen Polizei. Der Anblick eines „wilden“ Parkplatzes unmittelbar vor dem Gedenkstein und unterhalb der Burg war ja nicht gerade erfreulich. So reifte der Gedanke, diese Fläche zu gestalten und zu begrünen.
Dazu gab es in der zurückliegenden Zeit Anregungen der Stadtratsmitglieder der FWG gegenüber dem Bürgermeister. Nach einer grundsätzlichen Absprache und Zustimmung sowie eines Vor-Ort-Termins mit Vertretern des Bauhofes wurden die ersten Tätigkeiten in Angriff genommen. Mit großzügiger und freundlicher Unterstützung durch Herrn Frank Raudszus von der Firma Baggerbetrieb, Teich- & Landschaftsbau Weida (BTL) wurde ein Planum erstellt und im Anschluss durch Mitarbeiter des Bauhofes Muttererde zur Ausbreitung angefahren. Die Begrenzungssteine wurden durch Mitglieder der FWG in einem nahegelegenen Steinbruch beschafft und durch Herrn Robby Tulke mit seinem LKW zum Bauplatz transportiert.
Am 21.11.14 trafen sich dann die Mitglieder der FWG zum gemeinsamen Arbeitseinsatz.
Die Muttererde wurde über die Geländefläche verteilt und wie es bei „professionellen Gärtnern“ für die Rasenansaat üblich ist, auch glatt gewalzt. Da aber Nachtfrost vorhergesagt wurde, verschoben wir das Aussäen des Rasens auf das Frühjahr 2015.
Dann kann die wärmende Frühlingssonne ihren Teil dazu beitragen, damit diese Fläche in einem saftigen Grün erstrahlt.
Aktuell wird an der weiteren Gestaltung in Absprache mit der Stadtverwaltung gearbeitet. Wir werden weiterhin vom Fortgang der Arbeiten berichten.

St.Wimmer(Öffentlichkeitsarbeit)

 

FWG aktiv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok