Gibt es heute noch Geister? – Ja, die gibt es und wir kennen auch ihre Namen.

Frau Seifert und ihre Tochter kümmern sich liebevoll um die Widenkirche. Sie sorgen dafür, dass am Morgen die Widenkirche für die Besucher aus nah und fern aufgeschlossen und am Abend zugeschlossen wird. Außerdem werden Müll und Laub entfernt.
Manchmal, so berichtet Frau Seifert, gibt es auch interessierte Mitbürger und Touristen, denen sie etwas Geschichtliches zur Widenkirche berichten kann. Zuweilen redet sie auch mit der Jugend. Natürlich im ruhigen und sachlichen Ton, um diese davon abzuhalten, die Widenkirche als Spielplatz zu nutzen und dabei ständig durch die Fenster zu klettern.

Vielen Dank dafür!

Beobachtet wurden diese beiden Frauen sicherlich schon von vielen Weidaer Bürgern, so auch von unserem FWG Mitglied Steffen Wimmer. Er dachte sich, dass es an der Zeit ist, Frau Seifert mit einem Blumenstrauß für ihr Ehrenamt zu belohnen. Herr Wimmer trug sein Anliegen zur Mitgliederversammlung am 08.12.14 vor. Die Mitglieder waren natürlich sofort einverstanden und dieses ehrenamtliche Engagement wurde am 13.12.14 durch den FWG-Vorsitzenden Michael Brendel und Kerstin Raths mit Blumen für die „guten Geister“ gewürdigt.

 

Widenkirche 2014

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok