Was bringt uns das Jahr 2021?

Trotz Verkaufsverbot von Feuerwerk hat es in der Silvesternacht in und um Weida doch ganz schön gekracht und geleuchtet. Zumindest hat man den Jahreswechsel deutlich spüren können, und das war gut so!

Was wird uns das neue Jahr bringen? Die Prognosen sehen ja nicht besonders gut aus und somit ist die Motivation und die Möglichkeiten für eine erfolgreiche Vereins- arbeit eher eingeschränkt. Immer öfter auch kaum noch möglich. Aber trotzdem wollen wir, die Mitglieder der Freien Wählergemeinschaft Weida e.V. versuchen, für unsere Heimatstadt weiterhin tätig zu sein.

Noch vor dem Jahreswechsel haben wir auf unseren offenen Brief zur Problematik der Erreichbarkeit der Bahnsteige am Weidaer Hauptbahnhof vom Bahnhofsmanage-ment Chemnitz eine Antwort erhalten. Darin wird uns mitgeteilt, dass das von der Bundesregierung bereitgestellte Konjunkturpaket in naher Zukunft für Weida nicht berücksichtigt ist und somit ein barrierefreier Ausbau vorläufig nicht erfolgen kann.

Es wurde aber zugesagt, diesen Sachverhalt in die Langfristplanung mit aufzuneh-men. Weiterhin wurde uns ein gemeinsamer Besichtigungstermin vor Ort zugesagt. Dieser wird natürlich von der konkreten machbaren Situation abhängig sein.

Außerdem haben sich 2 Vereinsmitglieder, der Bürgermeister, Vertreter der Denkmalschutzbehörde des Landratsamtes Greiz und des Kreisbauamtes, sowie des Rennsteigvereins Weida am Brunnen „Junge mit Fisch“ in der Bahnhofsstraße getroffen. Hier erfuhren wir, dass dieses Ensemble einen denkmalgeschützten Status besitzt und somit nicht einfach abgerissen werden darf.

Im Rahmen der Umbaumaßnahmen des Schulstandortes soll dazu eine konkrete Aussage getroffen werden. Allerdings ist dabei noch nicht geklärt, ob aus baulichen und finanziellen Gründen eine Erhaltung am jetzigen Standort, oder eine separate Einzelaufstellung erfolgen wird. Wir werden weiter unser Augenmerk darauf richten.

                                                  Brunnen 24.10.2018 011.jpg

Für die kommenden Wochen und Monate möchte sich unser Verein ausführlicher mit den städtischen Wohnungen und Immobilien befassen. Immer deutlicher sind in unserem Stadtbild leerstehender Wohnraum sowie vernachlässigte Häuser zu erkennen, während dessen in Großstädten, wie Jena oder Erfurt bezahlbarer Wohnraum immer knapper wird und in diesem Jahr über 50 Mill. Euro für den sozialen Wohnungsbau in Thüringen eingesetzt werden sollen.

Sicherlich ist dieses Problem eine Aufgabe der Landesregierung und es wird allerhöchste Zeit, endlich dazu ein Konzept zu entwickeln, um nicht die Kleinstädte in Ostthüringen noch weiter aussterben zu lassen. Die Freie Wählergemeinschaft Weida e.V. möchte aber versuchen, hier in Weida und dem Umland, zusammen mit der Stadtverwaltung, privaten Hauseigentümern, der AWG Weida e.G. und der städtischen Wohnungsverwaltung Möglichkeiten zu erörtern, wie eine Verbesserung dieser Zustände erreicht werden könnte.

Auf Grund der aktuellen Einschränkungen werden wir wohl noch einige Zeit mit diesem Vorhaben warten müssen und wir sind uns auch im Klaren, das dies nicht von unserem Verein allein zu lösen ist. Aber wir möchten uns dieser Aufgabe annehmen und viele Mitstreiter dafür gewinnen.

Wann es wieder möglich sein wird unsere nächste Mitgliederversammlung durchzuführen, ist im Moment wohl kaum voraus zu sagen. Sie können sich aber schriftlich an unsere Mitglieder und insbesondere an unsere Stadträte, sowie übers Internet www.fwg-weida.de an uns wenden.

Bleiben Sie gesund und optimistisch!

Der Vorstand

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.