„Pauline“ erstrahlt wieder

Mit drei Böllerschüssen verkündete am Sonnabend, den 05. September 2020 die Kanone der Weidaer Schützengesellschaft die Übergabe der neu gestalteten Paulinenhöhe auf dem Hain an die Bürgerinnen und Bürger unserer Heimatstadt. Trotz Regen-schauer hatten sich ca. 40 bis 50 Einwohner eingefunden, um die feierliche Übergabe mit zu erleben.

Unser 1. Vorsitzender Wieland Schmidt würdigte noch einmal, in einer kurzen Ansprache, das Engagement der beteiligten Firmen und danke den vielen Spendern, ohne deren finanzielle Unterstützung die Realisierung nicht möglich gewesen wäre. Der Bürgermeister unserer Stadt resümierte die große Unterstützung von Bürgern, Institutionen und nicht zuletzt auch von den Mitgliedern der Freien Wählergemeinschaft Weida e.V.

Symbolisch zerschnitt Frau Gudrun Häßner, Ehefrau unseres verstorbenen Ehrenbürgers Kurt Häßner, das Band zur Übergabe.

Bei einem kleinen Imbiss erfolgte anschließend ein reger Gedankenaustausch von den Anwesenden über vergangene Erlebnisse an diesem herrlichen Aussichtspunkt über unserer Heimatstadt.

Eine Videosequenz der Firma Anders kann über den „TV Weida Kanal“ oder über „You Tube“ der Stadt Weida angesehen werden. Freuen wir uns über diese erneuerte Sehenswürdigkeit der Stadt.

                                              Bild 1.jpg

                                      bild 2.png

               

Die Mitglieder der FWG Weida e.V. freuen sich besonders, dass es unseren Verein wieder einmal gelungen ist, ein klein wenig zur Verbesserung der Lebensqualität in unserer Heimatstadt beizutragen.

Und wir haben auch schon weitere Aufgaben im Blick und erwarten weiterhin Hinweise aus der Bevölkerung.

So wurde uns unter anderem mitgeteilt, dass die Erreichbarkeit der Bahnsteige am Weidaer Hauptbahnhof mittels Kinderwagen, Rollator, aber auch mit E – Bike oder Rollkoffer sehr beschwerlich ist.

Außerdem fehlen für Besucher und Gäste unserer Stadt noch umfangreichere, aussagekräftige Informationen in Form von Flyern oder Stadtplänen, Angaben zu Stellplätzen für Wohnmobile und einiges mehr. Hier gibt es weiterhin Handlungsbedarf und zu tun, damit auch alle Medien bedient werden. Wir werden uns hier weiter einbringen.

Das Thema zur Bereitstellung von Bauland, vor allem für junge Familien wird uns weiter beschäftigen und wir werden dazu auch keine Ruhe geben. In den nächsten Mitgliederversammlungen werden wir uns von Fachleuten Informat-ionen einholen, die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung suchen und prüfen, welche gesetzlichen Möglichkeiten es dazu gibt und wie diese in unserer Stadt zur Anwendung kommen können.

Die großen und umfangreichen Baumaßnahmen im Bereich des zukünftigen Schulcampus, Max-Greil Schule und Förderzentrum haben uns auch wieder an unsere Aktivitäten aus dem Jahr 2012 erinnert. Hier werden wir zur Erhaltung des Reliefs „Brunnen Junge mit Fisch“ im Bereich der Mauer in der Bahnhofstraße mit der Stadtverwaltung und dem Bauträger des Landratsamtes Kontakt aufnehmen und gemeinsam eine Lösung finden. Auch hier wollen wir wieder unterstützend tätig werden.

Ob es uns gelingen wird, diese und noch weitere Aufgaben, Ideen und Wünsche in die Tat umzusetzen, werden wir sehen. Auf alle Fälle möchte unser Verein, im Rahmen seiner ehrenamtlichen Möglichkeiten und mit Hilfe möglichst vieler Bürger etwas bewegen, um das Leben in unserer Heimatstadt zu verbessern und attraktiv zu machen.

Helfen sie uns dabei! Sprechen sie mit uns, denn nur gemeinsam sind Ziele erreichbar. Nutzten sie auch das Internet, schreiben sie eine E- mail oder besuchen sie unsere öffentlichen Mitgliederversammlungen

www.fwg-weida.de

Weida, 21.09.2020                                                                                                                                                                             brend/schm.

Neues von der „Paulinenhöhe“

 

Aus aktuellem Anlass möchten wir zum Stand unserers Vorhabens „Paulinenhöhe“ informieren.

Die Unsicherheiten in der Situation mit dem Corona Virus hat auch bei uns zu einer Verzögerung der Arbeiten geführt. Trotzdem gab es viele Aktivitäten und wir sind der Hoffnung das historische Ensemble im September 2020 wieder aufstellen zu können. Genaue Termine werden rechtzeitig im Weidaer Wochenblatt bekannt gegeben.

Am 08.07.20 konnten wir uns vom Stand der Arbeiten beim Steinmetz ein Bild machen. 

 

              20200708_Bank und Tisch 1.jpg

Tisch und Bank am Lagerplatz

 

Die Einzelteile sind bearbeitet und warten auf die Aufstellung am ehemaligen Standort.

Im öffentlichen Teil der Stadtratssitzung am 02.08.20 wurde eine Geldspende in Höhe von 400,00 €

von den Mitgliedern der CDU übergeben. Thomas Urban nahm das Geld von Robert Heinrich

 

             20200702_Spende CDU 1.jpg        Spendenbox der CDU

 

entgegen und sprach den Dank der FWG Mitglieder aus. Es ist schön zu sehen, wenn fraktionsübergreifend Gemeinsamkeiten für einen guten Zweck gefunden und untestützt werden.

Im Rahmen der Maßnahme sind natürlich noch viele andere Arbeiten auszuführen.

So wurde, nach Zustimmung von Thürigen Forst, der Bereich des Aussichtpunktes wieder frei geschnitten, so dass wieder der schöne Blick auf die Altstadt ohne Einschränkung möglich ist.

Hier waren Michael Brendel und Steffen Wimmer aktiv.

 

20200718-Freischnitt Paulinenhöhe 1.jpg  20200724_Splitt (8) - Kopie.jpg

nach dem Freischnitt                                                                                Bodenbearbeitung und Splitt

 

Anschließend erfolgte die Bearbeitung der Fläche unter Federführung von Thomas Urban. Nach der Einebnung wurden Wurzelschutzmatten aufgebracht, bevor die Nutzschicht aus Splitt aufgebracht wurde. Ausgeführt wurden die Arbeiten durch den Baggerbetrieb Beck.

Um das ganze noch optisch zu verschönern haben wir uns auch den Anstrich des Geländers vorgenommen. Diese Arbeiten wurden heute, am 04.08.20, abgeschlossen. Organisiert hatte dies Günter Schauerhammer.

 

     20200804_Paulinenhöhe Anstrich.jpg        20200804_Paulinenhöhe Anstrich (6).jpg

  

fertige Ansicht                               Steffen und Uwe bei der Arbeit                             Warnhinweis

 

Als letzte vorbereitende Maßnahme ist noch die Anbringung von zwei Schildern, eine Informationstafel zur Geschichte und ein historisches Gedicht vom Standort, vorgesehen. Dies wird die Fa. Metallbau Eitner, ebenso wie die noch fehlende Stahlkante am Übergang vom Splitt zum Gras, ausführen.

Allen Mitgliedern der FWG danke für die bisher geleistete Arbeit. Wir hoffen alles wird gut und wir können bald den neu gestalteten Platz der Öffentlichkeit zur Nutzung übergeben.

 

04.082020         Schmidt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok