Trotz Corona

Obwohl Versammlungsverbot für Vereine besteht, waren wir in den letzten Wochen nicht untätig. Natürlich schränkten die angeordneten Maßnahmen das öffentliche und auch das Vereins-leben erheblich ein und das Interesse und die Lust sich ehrenamtlich zu betätigen, hielt sich auch in Grenzen.

Trotzdem wurde durch Mitglieder der Freien Wählergemeinschaft Weida e.V. vor kurzem, an der B 175, am gemeinsamen Rad- und Gehweg in Höhe Friedhof eine Sitzgelegenheit errichtet. Wir sind dabei Anregungen unserer Bürger nachgegangen, um an dem von Spaziergängern, Radfahrern und Joggern genutzten Weg eine Möglichkeit zum Verschnaufen zu schaffen. Diese Bank wurde aus Eigenmitteln des Vereins finanziert und aufgestellt und wir wünschen uns sehr, dass sie nicht gleich wieder dem sich ausbreitenden Vandalismus zum Opfer fällt. Auch möchten wir darum bitten, im Umkreis keine Müllhalde entstehen zu lassen.

 1 re a.jpg

Die Sanierungsmaßnahmen am Steintischensemble „Paulinenhöhe“ gehen erfolgreich seiner Vollendung entgegen. Mitglieder unseres Vereins haben nochmals die Steinmetzfirma Rauh in Triebes aufgesucht und uns vom Fortschritt der Arbeiten überzeugt.

Eigentlich hatten wir geplant, Ende Mai, eine kleine, öffentliche Einweihungsfeier zu organisieren. Mir möchten aber allen Freunden, Gästen und Besuchern Mundschutzmasken, Desinfektionsmittel und Abstandseinhaltungen nach Möglichkeit ersparen. Daher wird diese Feier auf Anfang September verschoben. Möglicherweise an dem Wochenende, an welchem der Kuchenmarkt 2020 geplant war.

Genau dieses Thema hat unseren Verein sehr beschäftigt. Seit Jahren nehmen wir mit einem eigenen Stand und selbst gebackenen Kuchen an dem Weidaer Traditionsfest teil. Nicht zuletzt auch um unsere Spendenkasse etwas zu füllen. Nach langen Diskussionen und abwägen, diskutieren verschiedener Varianten, haben wir uns entschlossen, im Stadtrat der Absage des Kuchenmarktes zuzustimmen. Keiner weiß im Moment, welche Forderungen an Gästezahlen, Hygieneregeln, Infektionsschutzkonzepten usw. dann gelten werden. Personell, zeitlich und finanziell ist das durch die Stadt nicht zu realisieren. Auch müssten schon lange Verträge mit weiteren Händlern, Künstlern und Gewerbetreibenden abgeschlossen sein. Hier besteht das Risiko von Regressforderungen, wenn dann die Veranstaltung nicht stattfindet.

Ganz anders positioniert sich unsere Fraktion zur Öffnung des Weidaer Freibades. Auch hier ist es nicht einfach eine Entscheidung zu treffen. In den Medien wird zwar von der Möglichkeit der Öffnung von Freibädern ab dem 02.06.2020 gesprochen, aber unter welchen Voraussetzungen?! Und der Landkreis Greiz bekommt dabei noch eine Sonderrolle, aufgrund der Testergebnisse zugedacht!

Allerdings möchten wir schon die Möglichkeit, besonders in den Schulferien nutzen, unser Sommerbad der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies wird nur unter Einhaltung der entsprechenden Vorschriften möglich sein. Schwierig wird es dann, wenn die nach derzeitigem Erkenntnisstand mögliche Anzahl von ca. 600 Badegästen gleichzeitig, durch noch vor dem Bad wartende weitere Badefreunde eingeschränkt werden muss. Wir hoffen und wünschen uns, dass es bis zur Eröffnung noch weitere Lockerungen der Hygienevorschriften geben wird und appellieren aber auch jetzt schon an das Verständnis aller unserer Badegäste.

Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger bitten, Ihre Vorschläge, Ideen aber auch Kritiken an uns heranzutragen. Nur gemeinsam können wir Probleme lösen, auch wenn das im Moment nicht so einfach ist. Unsere Mitgliederversammlungen finden immer am Montag, vor der Stadtratssitzung um 18:30 Uhr in der Gaststätte „Zum Aumatal“ in Weida, Liebsdorfer Straße

statt. Es besteht aber auch die Möglichkeit im Internet, unter: www.fwg-weida.de mit uns in Kontakt zu treten.   Ganz einfach ist es aber, uns persönlich anzusprechen.

Der Vorstand                                                                                                                                                    bre/schm.   18.05.2020

Städtischer Haushalt für 2020 beschlossen

Zur Stadtratssitzung am 27. Februar 2020 wurde der Haushalt der Stadt Weida für das Jahr 2020 mit großer Mehrheit der Stadträte beschlossen. So wie in jedem Jahr, gab es, trotz frühzeitiger Vorlage und Diskussion, ausgerechnet zur beschließenden Versammlung, plötzlich und für alle anderen Stadträte völlig unerwartet, durch eine Stadträtin Veränderungsanträge. Dies hätte eine Zurückverweisung des vorliegenden
Haushaltes und eine Neubearbeitung mit hohem Zeitaufwand verursacht. Folge dessen wäre die Stadtverwaltung weiterhin nicht handlungsfähig.
Mit großen Aufwand und guter Qualität, nachvollziehbar und übersichtlich ist es dem
Kämmerer und der Stadtverwaltung wieder gelungen, einen realistischen und ausgeglichenen Haushalt zu erstellen, obwohl die finanziellen Voraussetzungen nicht einfach sind.
Unserer Stadt steht 2020 ein Gesamtvolumen von rund 18,5 Mill. € zur Verfügung.
Davon im Verwaltungshaushalt (laufende Einnahmen und Ausgaben) rund 11,7 Mill.€
und im Vermögenshaushalt (Investitionen) rund 6,8 Mill. €.
Neben der Kreis- und Schulumlage an den Landkreis Greiz von rund 3,1 Mill. € bilden auch die Personalkosten von rund 2,2 Mill. € einen großen Posten. Für die Bezuschussung der Kindergärten werden rund 1,4 Mill. € benötigt, für Straßenrepa-raturen rund 250.000,- €. Weiterhin sind für den 4. Bauabschnitt Poststr./Nonnenhof rund 700.000,-€ und für die Wiederherstellung des Gewerbealtstandortes Schlossmühlenweg rund 4 Mill. € veranschlagt. 40 000,- € sind für die Dachsanierung der FFW Hohenölsen eingestellt. Hinzu kommen noch viele weitere Maßnahmen in der Stadt und dem Umland, so dass auch für 2020 kleine Fortschritte in der Ent-wicklung unserer Heimat vermeldet werden können.
Der Schuldenstand unserer Stadt lag per 31.12.2019 bei rund 6,7 Mill. €, bei einer Tilgung von rund 370.000,- € für das Jahr 2020.
Die Stadtratsfraktion der Freien Wählergemeinschaft Weida e.V. hat dem vorliegen-
den Haushalt voll umfänglich ihre Zustimmung gegeben.

Die von unserem Verein zurzeit durchgeführte Hauptinitiative befindet sich auch auf einem guten Weg. Das Interesse der Bürger der Stadt Weida ist groß und es können schon einige Eingänge auf unserem Spendenkonto zur Sanierung des Steinbankensembles „Paulinenhöhe“ verzeichnet werden. In der vergangenen Woche haben sich Mitglieder unseres Vereins in der Steinmetzfirma Rau in Zeulenroda - Triebes vom Fortgang der Restaurationsarbeiten überzeugt. Leider befinden sich die Steintische in einem sehr schlechten Zustand. Wir haben aber die Zusage erhalten, dass eine fachgerechte Sanierung und Wiederaufstellung Anfang bis Mitte Mai erfolgen wird. Wir möchten nochmals an alle Bürgerinnen und Bürger appellieren, uns bei dieser Maßnahme zu unterstützen.

Es ist der FWG Weida e.V. auch gelungen, einen potenziellen Interessenten für das
Ladengeschäft Markt 14 zu finden. Da nach über 100 Jahren „Radhaus Tomesch“ im Fahrradhandel der Stadt Weida eine Ära zu Ende gegangen ist, sollte dieser Engpass möglichst ohne großen Zeitverzug behoben werden.

Hoffen wir, dass es im Frühjahr zur Eröffnung dieses Geschäftes kommen wird. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen der Familie Tomesch unseren herzlichsten Dank für die vielen Jahre geschäftlicher Tätigkeit in unserer Stadt auszusprechen. Ganze Generationen wurden hier mit Fahrrädern, Ersatzteilen und auch guten Ratschlägen versorgt.

Danken möchten wir auch Herrn Stadtbrandmeister Silvio Schettler. Mitglieder unseres Vereins haben an einem Auffrischungslehrgang „Erste Hilfe“ im Feuerwehr-gebäude Weida teilgenommen. Wir konnten an Hand von praktischen Übungen viel Neues und Wissenswertes über die Versorgung von Verunfallten aber auch über Verletzungen im Haushalt und des täglichen Leben erfahren. Wir mussten zwangsweise auch feststellen, dass die Erkenntnisse aus den Zeiten unserer letzten Fahrerlaubnisausbildung doch überholt sind und ein solcher Auffrischungslehrgang wichtig für alle Verkehrsteilnehmer ist. Es soll dazu weitere Veranstaltungen geben.

Haben Sie Fragen, besonders jetzt zum städtischen Haushalt oder zu den Baumaß-
nahmen im Areal der Lederwerke? Haben Sie Ideen, Anregungen, aber auch Kritiken, oder möchten Sie uns unterstützen?
Dann laden wir Sie ganz herzlich zu unseren öffentlichen Mitgliederversammlungen, jeweils montags vor der Stadtratssitzung, um 18:30 Uhr im das Restaurant & Pension „Zum Aumatal“, Liebsdorfer Str. 06, in Weida ein.
Aktuell am Montag, den 16.03.2020 zur Mitgliederversammlung und zur nächsten Stadtratssitzung am Donnerstag, den 19.03.2020 um 19:00 Uhr im Bürgerhaus.

                     IMG-20200226-WA0014.jpg                         IMG-20200226-WA0011.jpg

 

Der Vorstand                                                                                                          01.03.2020 Brendel

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok